Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header
    Nachricht vom 17.02.13 | mitteldeutsche handwerksmesse, HAUS-GARTEN-FREIZEIT

    ABSCHLUSSBERICHT - Zuwachs: 179.000 Besucher bei HAUS-GARTEN-FREIZEIT und mitteldeutscher handwerksmesse

    Von exotischen Klängen bis hin zu farbenfroher Blütenpracht, von niedlichen Weißbüscheläffchen bis zu exklusiver Wohnungseinrichtung, von einer riesengroßen Torte bis hin zur individuellen Handwerker-Beratung: Das Messeduo aus HAUS-GARTEN-FREIZEIT und mitteldeutsche handwerksmesse mit mehr als 1.100 Ausstellern bewies auch in diesem Jahr ein vielfältiges Angebot und begeisterte damit 179.000 Besucher (2012: 177.000). Zu den beliebtesten Angebotsbereichen der HAUS-GARTEN-FREIZEIT gehörten Garten (71 Prozent), Freizeitgestaltung (61 Prozent) und Modernisieren/Bauen/Wohnen (51 Prozent). Bei der mitteldeutschen handwerksmesse rangieren die Angebotsbereiche Beratung/Dienstleistungen fürs Handwerk (73 Prozent), Bau/Ausbau (72 Prozent) sowie Wohnen (65 Prozent) in der Beliebtheitsskala auf den vordersten drei Plätzen.

    „Die HAUS-GARTEN-FREIZEIT und mitteldeutsche handwerksmesse sind der Frühjahrstreff, um bewährte Produkte und aktuelle Trends aufzuspüren“, so Martin Buhl-Wagner, Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Messe. „Besucher heben immer wieder die Vielfalt des Angebots, die individuelle Beratung und die besondere Atmosphäre der Veranstaltungen hervor. Diese Kombination führt jährlich zu zahlreichen Kaufabschlüssen.“ Laut der Besucherbefragung der Gelszus Messe-Marktforschung GmbH gaben drei Viertel aller Besucher an, auf dem Messegelände etwas erworben zu haben. Jeder Käufer setze im Durchschnitt 110 Euro um, insgesamt wechselten 11,6 Millionen Euro den Besitzer. „Die Zahlen belegen eindrucksvoll die wirtschaftliche Bedeutung der Veranstaltung“, so Buhl-Wagner weiter. Das große Interesse der Besucher erfreute auch die Aussteller. In einer Sofortauswertung der Ausstellerbefragung bestätigen 86 Prozent der Aussteller der HAUS-GARTEN-FREIZEIT ihren Messeerfolg, 85 Prozent möchten im nächsten Jahr wiederkommen. Auch die Aussteller der mitteldeutschen handwerksmesse zeigten sich begeistert: 96 Prozent sind mit dem Ergebnis der Messe äußerst zufrieden, 93 Prozent möchten auch im nächsten Jahr ausstellen.

    HAUS-GARTEN-FREIZEIT stillt Fernweh
    In wenigen Minuten in Asien? Das war neun Tage lang auf der HAUS-GARTEN-FREIZEIT möglich. Kaum war der Eingang des Messegeländes passiert, befand man sich inmitten der Sonderschau „Sehnsucht nach Fernost“. Bei einer traditionellen Teezeremonie, einem Schnupperkurs in Chinesisch, einem Grundkurs in der Faltkunst Origami oder in der virtuellen Ausstellung waren die Kulturen des exotischen Kontinents greifbar. Das Tetfest am ersten Messesonntag bildete dabei den kulturellen Höhepunkt: Anlässlich des vietnamesischen Neujahrs begrüßten mehrere hundert Vietnamesen mit Tanzvorführungen, Gesängen und traditioneller Zeremonie das Jahr der Schlange. „Mit unserer diesjährigen Sonderschau konnten wir die Besucher begeistern. Durch die Glashalle wehte ein Hauch von Exotik und in den angrenzenden Hallen erlebten die Besucher bewährte Produkte und Dienstleistungen. Genau diese Kombination macht den Reiz der HAUS-GARTEN-FREIZEIT aus, wie uns die Besucherzahlen seit nunmehr 23 Jahren bestätigen.“ Die Ergebnisse der Besucherbefragung belegen diese Aussage: Für 87 Prozent hat sich der Besuch gelohnt, 91 Prozent wollen die Veranstaltung weiterempfehlen.

    Neuheiten für Garten, Haus und Freizeit
    Unter dem Thema „Romantische Gärten“ präsentierte sich die Gartenlandschaft in Halle 1 farbenfroh. Strahlend gelbe Frühblüher, verschlungene Wege, fröhlich sprenkelnde Springbrunnen und romantische Sitzecken luden zum Verweilen inmitten des Messetrubels ein. Für Begeisterung sorgte auch der Vorführring: In zwei täglichen Tierschauen traten von Alpaka und Äffchen über Hund und Huhn bis hin zur Ziege die Tiere in die Manege der Halle 3. Besucher kamen hier den Tieren ganz nah, konnten ihnen bei kleinen Kunststückchen zusehen und jede Menge Wissenswertes zu den tierischen Freunden lernen. Ein echtes Highlight war die tägliche Fütterung der niedlichen Weißbüscheläffchen. Individuelle Beratung rund ums Haus bot die Messehalle 2, welche Aussteller der HAUS-GARTEN-FREIZEIT und mitteldeutschen handwerksmesse beherbergte. Besucher konnten hier beispielsweise den passenden Wintergarten finden, sich in einer großen Auswahl aus Fenstern und Türen umsehen oder die passende Bad- und Küchenausrichtung wählen.

    mitteldeutsche handwerksmesse mit neuen Themenschwerpunkten
    Mit drei neuen Themenschwerpunkten zeigte die mitteldeutsche handwerksmesse die enorme Vielfalt der „Wirtschaftsmacht von nebenan“. Bei futuristischen Elektromobilen, Energieberatung und Gesundheitstests war das Handwerk an den ersten Tagen „mobil & umweltfreundlich“ zu erleben. Unter dem Motto „genussvoll & lebenswert“ trat der kulinarische Bereich des Handwerks in den Fokus. Zu diesem Anlass hatte ein Konditor aus Wernigerode eine Riesentorte gebacken. Das wohlschmeckende Kunstwerk wurde schließlich, pünktlich zur Kaffeezeit, angeschnitten und erfreute Besucher und Vertreter des Handwerks gleichermaßen. An den letzten Tagen war die kreative Seite des Handwerks zu erleben: Hier präsentierten sich Holzkunstschnitzer, Graveure und Modedesigner. Ein besonderes Kunstwerk bauten auch Matthias Köfer aus Ansbach (Mittelfranken) und Kurt Schieck aus Chemnitz. Im Rahmen des Trainings für die World Skills – die Weltmeisterschaften der Berufe – im Juli diesen Jahres schweißten die beiden Jungs aus Kupferrohren das Leipziger Völkerschlachtdenkmal. Im Wettkampf setzte sich schließlich Matthias Köfer durch und tritt nun im Juli für Deutschland an. Die neuen Thementage kamen bei den Besuchern gut an. Mehr als ein Drittel der Besucher nannte in der Besucherumfrage diese als Grund für den Besuch der Handwerksmesse.

    „Ohne Handwerk sind wir nichts!“
    So der Ausspruch von Dr. Reiner Hasseloff zur Eröffnung der mitteldeutschen handwerksmesse. Damit wies er auf die enorme Bedeutung des Handwerks für die mitteldeutsche Region hin. Neben der Präsentation von Produkten und Dienstleistungen unterstrich die mitteldeutsche handwerksmesse auch wieder ihre Bedeutung als wirtschaftspolitische Plattform. Während der Messetage kam Annemarie Keding, Staatssekretärin aus dem Ministerium für Umwelt, Sachsen-Anhalt, und übergab das Umweltsiegel an 15 nachhaltig agierende Betriebe des Landes. Auch Staatssekretär Dr. Stefan Rudolph des Landes Mecklenburg Vorpommern informierte sich auf der mitteldeutschen handwerksmesse über die Bedeutung der Branchen für die Region. Darüber hinaus besuchten weitere Landtags- und Europa-Abgeordnete das Leipziger Messegelände.

    Die HAUS-GARTEN-FREIZEIT und die mitteldeutsche handwerksmesse 2014 finden vom 15. bis 23. Februar auf dem Leipziger Messegelände statt.


    Ansprechpartner für die Presse

    PR / Pressesprecher
    Frau Julia Lücke
    Telefon: +49 341 678 65 55
    Fax: +49 341 678 16 65 55
    E-Mail: j.luecke@leipziger-messe.de


    Downloads

    Abschlussmeldung_HGF_mhm (RTF, 91,71 kB)button imagebutton image


    Links

    Internet:

    http://www.handwerksmesse-leipzig.de

    http://www.leipziger-messe.de

    Seite drucken
    Zurück nach oben
    Datenschutz & Haftung| Impressum| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2017. Alle Rechte vorbehalten