Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header
    Nachricht vom 12.08.11 | mitteldeutsche handwerksmesse

    Das Mitteldeutsche Bauforum auf einen Blick

    Zukunftsfragen der Stadtentwicklung und des Stadtumbaus im Fokus

    Leipzig, 12. August 2011

    Letzte Vorbereitungen für eine starke Premiere: Die Erstauflage des Mitteldeutschen Bauforums steht unmittelbar bevor und nimmt vom 12. bis 14. Oktober 2011 unter anderem die zentralen Zukunftsfragen des Stadtumbaus sowie der Stadtentwicklung in Mitteldeutschland in den Fokus. Mit den Themen generations- und bedarfsgerechte, energieeffiziente und nachhaltige Gestaltung von Städten und Gebäuden richtet sich die dreitägige Expertenveranstaltung vor allem an Architekten, Ingenieure, Planer und Entscheider aus der Immobilienwirtschaft. Die begleitende Ausstellung zeigt entsprechende Produkte und Lösungen.

    Unter dem Motto "Entwicklung von Bestand und Strukturen – Politik, Projekte, Produkte" führt das Forum die Tradition der Leipziger Baumessen in einem modernen Format weiter. „Wir sind auf einem guten Weg, das Mitteldeutsche Bauforum als Plattform zum Erfahrungs- und Wissensaustausch für die Vertreter der Bauwirtschaft in der Region zu etablieren“, sagt Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe.

    Die Schirmherrschaft durch das sächsische Staatsministerium des Inneren unterstreicht die Bedeutung des Bauforums. Weitere starke Partner sind das Thüringer Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr, die Architektenkammer Sachsen, der Bauindustrieverband Sachsen/Sachsen-Anhalt, die Ingenieurkammer Sachsen, die Stadt Leipzig sowie der Unternehmerverband Mineralische Baustoffe.

    Anbieter aus den Bereichen Baustoffe, Bauchemie, Bautenschutz und Bausanierung zeigen ihre Produkte und Dienstleistungen, darunter namhafte Unternehmen wie Deutag, Dennert Baustoffwelt, Deutsche Foamglas, Jackon Insulation, Oxiegen, redstone oder URSA. Stark ist auch das Thema Bausoftware vertreten. Dazu organisiert die Leipziger Messe und der Bundesverband Bausoftware e.V. (BVBS) gemeinsam einen Ausstellungsbereich, in dem unter anderem Unternehmen wie Autodesk GmbH, BauerSoftware, GRAPHISOFT, RIB Software oder Sidoun International vertreten sind.

    Zu Fördermöglichkeiten rund um energetisches Bauen informiert die KfW Bankengruppe. „Dabei geht es vor allem um energetische Sanierung sowie um Einzelmaßnahmen der Sanierung, altersgerechtes Umbauen, energetischen Neubau sowie Umwelt- und Energieeffizienzprogramme“, kündigt Vanessa Gellermann von der KfW-Bankengruppe an.

    Im Rahmen des Mitteldeutschen Bauforums erwartet die Besucher ein anspruchsvolles Fachprogramm. Während der ersten beiden Tage stehen dabei insbesondere die Landes- und Stadtentwicklungsstrategien für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen in der nächsten Dekade im Mittelpunkt. Als Referenten treten Vertreter aus den jeweiligen Ministerien auf, außerdem die verantwortlichen Baudezernenten der großen Städte in der Region.

    Darüber hinaus wird am ersten Messetag ein Blick auf die anlagentechnische Modernisierung und energetische Sanierung im Bestand geworfen. Unter Leitung des Fachmagazins „Immobilien vermieten und verwalten“ steht dabei die Sicht der Immobilienwirtschaft im Vordergrund.

    Ein weiteres Highlight des Mitteldeutschen Bauforums ist die Verleihung des „Architekturpreises der Stadt Leipzig zur Förderung der Baukultur“ durch den Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, Burkhard Jung. Damit werden zum siebenten Mal Bauherren und Architekten ausgezeichnet, deren Bauwerke und Freiraumgestaltungen einen architektonisch herausragenden Beitrag zur Gestaltung der baulichen Umwelt leisten.

    Zwei hochkarätig besetzte Podiumsdiskussionen erlebt das Mitteldeutsche Bauforum am zweiten und dritten Veranstaltungstag. Unter den Titeln „Quo vadis Sachverständigenwesen“ und „Quo vadis, öffentliche Auftragsvergabe“ diskutieren unter anderem Vertreter der Architekten- und Ingenieurkammern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie sowie der Bauindustrieverbände aus Sachsen und Sachsen-Anhalt.

    Am 13. Oktober versammelt das Mitteldeutsche Sachverständigenforum Architekten und Ingenieure, um gemeinsam über Nachwuchsförderung, Aus- und Weiterbildung sowie die Wahrnehmung der Sachverständigen in der Öffentlichkeit zu diskutieren.

    Die Bauakademie Sachsen bringt am 14. Oktober die wichtigsten Vertreter ihrer Zunft zur Fachtagung Baumaschinentechnik zusammen. Den Besucher erwarten dort interessante Vorträge über fortschrittliche Maschinentechnik, Aus- und Weiterbildungen, Qualifikationen, Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowie über Arbeitsschutz und Einhaltung von Sicherheitsstandards.

    Wichtig für den umfassenden Blick auf die energetische Modernisierung und Sanierung sind auch die parallel zum 1. Mitteldeutschen Bauforum stattfindenden etablierten Fachmessen efa - Fachmesse für Gebäude- und Elektrotechnik, Klima und Automation sowie SHKG - Messe für Sanitär, Heizung, Klima und Gebäudeautomation. Zusammen bilden die drei Fachmessen einen einzigartigen Verbund für die Darstellung von Themen, Produkten und Lösungen zu allen Aspekten des Bauens und der Gebäudetechnik.


    Ansprechpartner für die Presse

    PR / Pressesprecher
    Frau Gabriele Groeger
    Telefon: +49 341 678 65 64
    Fax: +49 341 678 65 12
    E-Mail: g.groeger@leipziger-messe.de


    Downloads

    Uebersicht_Bauforum.rtf (RTF, 56,35 kB)button image

    Links

    Internet:

    http://www.handwerksmesse-leipzig.de

    http://www.leipziger-messe.de

    Seite drucken
    Zurück nach oben
    Datenschutz & Haftung| Impressum| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2017. Alle Rechte vorbehalten