Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header
    Nachricht vom 03.02.17 | HAUS-GARTEN-FREIZEIT, mitteldeutsche handwerksmesse

    Messedoppel hilft bei Sicherung des Eigentums

    Die Hälfte aller Straftaten in Deutschland sind Diebstahldelikte. Wer einmal einen Einbruch in seine Wohnung beziehungsweise sein Haus erleben musste, beklagt oft nicht nur den materiellen Schaden, sondern verliert auch das bisher vertraute Sicherheitsgefühl in den eigenen vier Wänden. Um dies zu verhindern, haben Investitionen in die Sicherheitstechnik und einbruchhemmende Maßnahmen aktuell Hochkonjunktur. Die Bandbreite der Produkte ist allerdings groß und unübersichtlich. Wer die Vielzahl der Angebote überschauen und gleich noch den passenden Fachbetrieb für die Installation finden möchte, ist vom 11. bis zum 19. Februar 2017 auf der Leipziger Messe genau richtig. Denn beim Messedoppel HAUS-GARTEN-FREIZEIT und mitteldeutsche handwerksmesse spielt das Thema Sicherheit eine zentrale Rolle. Die Besucher erhalten zur Veranstaltungslaufzeit einen kompletten Branchenüberblick. Das Angebotsspektrum reicht dabei von A wie Alarmanlage bis Z wie Zylinderschloss. Außerdem dürfen sich die Mess

    Aktuelle Schätzungen gehen davon aus, dass rund 90 Prozent der privaten Häuser und Wohnungen nicht genügend gesichert sind. Dabei wird die Mehrzahl der Einbrüche nicht von „Profis“ mit schwerem Werkzeug verübt, sondern überwiegend von Gelegenheitstätern, die beispielsweise mit einfachem Hebelwerkzeug schlecht gesicherte Türen oder Fenster aufbrechen. „Einen hundertprozentigen Schutz vor Einbrüchen kann es natürlich nicht geben. Aber Statistiken der Polizei belegen, dass rund ein Drittel aller Einbrüche im Versuch stecken bleiben, weil die Diebe angebrachte Sicherungseinrichtungen nicht überwinden konnten“, erläutert Matthias Bradtke von der Polizeidirektion Leipzig. Gemeinsam mit seinen Kollegen zeigt der Kriminalhauptkommissar am Stand A 38 in der Halle 5 während der Messelaufzeit, welche Möglichkeiten zur Sicherung existieren.

    Bradtke: „Um den Einbrechern einen Riegel vorzuschieben, informieren wir über geeignete Maßnahmen und die notwendige Technik. Wir verdeutlichen Schwachstellen beim Einbruchschutz und zeigen, wie man sich wirkungsvoll schützen kann. Außerdem gibt es nützliche Informationen wie ein gutes Zusatzschloss aussieht, welche Fenstersicherung geeignet ist oder wie eine Einbruchmeldeanlage funktioniert. Wichtig ist auch zu wissen, dass sich der Einbruchschutz an Türen sowie Fenstern auch im Nachhinein noch deutlich verbessern lässt und welche qualifizierten Handwerksbetriebe die notwendigen Arbeiten durchführen können.

    Kompetente Handwerksbetriebe für mehr Sicherheit

    Die Suche nach passenden Dienstleistern sollte auf der mitteldeutschen handwerksmesse ein Leichtes sein. So finden sich hier Fachbetriebe für den Fensterbau genauso wie Tischlereien, Glasereien, Türenprofis sowie Zaun- und Torbauer. „Auch Installationsbetriebe für digitale Warnmelder und automatisierte Alarmanlagen sind vertreten und demonstrieren live, wie einfach modernste Technik hilft, das Eigentum zu schützen“, sagt Bettina Kaiser, Projektdirektorin des Messedoppels.

    Die Metall-Innung zu Leipzig hat sich auf ihrem Gemeinschaftsstand die Sicherheit der Messestadt auf die Fahnen geschrieben. Hier beraten sieben vom Landeskriminalamt Sachsen empfohlene Fachbetriebe Mieter, Eigentümer und Gewerbetreibende zu versicherungsgerechten Umbauten oder Nachrüstungen in Sachen Einbruch- und Brandschutz sowie Wertgelassen wie beispielsweise Tresore. Im Fokus stehen neue technische und mechanische Entwicklungen.

    Digitale Sicherungsmaßnahmen mit zunehmender Beliebtheit

    Die immer kleinere und dennoch leistungsfähige digitale Technik hat sich in den vergangenen Jahren rasant als wirksame Ergänzung zu mechanischen Sicherungsmaßnahmen etabliert. Fingerabdrucksensoren, Bewegungs- und Warnmelder, intelligente Türschlösser, Überwachungskameras sowie innovative Nebeltechnik machen den Einbrechern das Leben schwer. Smartphones übernehmen dabei zunehmend die Rolle einer mobilen Schaltzentrale, von der aus Haus- und Wohnungsbesitzer selbst über viele Kilometer hinweg ihr Eigentum im Blick behalten beziehungsweise im Ernstfall den Wachschutz oder die Polizei informieren. Das Beste daran, die Nutzung dieser Alarmanlagen erfolgt intuitiv und setzt wenig technisches Verständnis voraus. Kaiser: „Wie spielend leicht das funktioniert, können die Besucher des Messedoppels vor Ort erleben und natürlich ausprobieren.“

    Staatliche Förderung gegen Einbrecher

    Fest steht: Einbruchschutz kostet Geld. Noch teurer wird es allerdings, wenn Diebe zugeschlagen haben und ein hoher Sachschaden entstanden ist. Aus diesem Grund ist Vorsorge immer besser, als hinterher zu den Geschädigten zu zählen. Wer sich mit der Anschaffung von Sicherungstechnik beschäftigt, sollte auch einen Blick auf die Förderangebote staatlicher Banken richten. Denn unter bestimmten Voraussetzungen ist es beispielsweise möglich, sich bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) den Einbau spezieller Türen, Schlösser und Sperrbügel fördern zu lassen. Fenster, Rollläden, Alarmanlagen und Beleuchtungseinheiten zur Abschreckung von Eindringlingen stehen genauso im Förderkatalog wie Türspione, Gegensprechanlagen sowie Technik für die Videoüberwachung. Eine Vielzahl der erwähnten Maßnahmen zählen zu den KfW-Programmen „Altersgerechte Umbauen“ beziehungsweise „Energieeffizient Sanieren“.

    Ein Ticket, drei Messen – Öffnungszeiten und Preise

    Willkommen zur mitteldeutschen handwerksmesse und zur HAUS-GARTEN-FREIZEIT! Das große Messeduo findet vom 11. bis 19. Februar 2017 auf der Leipziger Messe statt. Erwartet werden rund 1.100 Aussteller aus dem In- und Ausland auf einer Ausstellungsfläche von 64.000 Quadratmetern. Am zweiten Wochenende (16. bis 19. Februar) wird das Messeduo durch die Wassersportmesse Beach & Boat ergänzt. Die Messen sind täglich von 9.30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Die Tageskarten gelten für alle drei Messen und kosten 12 Euro, ermäßigt 9,50 Euro.


    Downloads

    Download Pressemeldung (PDF, 254,60 kB)button imagebutton image


    Links

    Internet:

    http://www.handwerksmesse-leipzig.de

    http://www.leipziger-messe.de

    Seite drucken
    Zurück nach oben
    Datenschutz & Haftung| Impressum| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2017. Alle Rechte vorbehalten