Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header
    Nachricht vom 27.01.15 | mitteldeutsche handwerksmesse

    Vielseitiges Handwerk

    Thementage ergänzen Bandbreite des Handwerks

    Schneider oder Brauer, Schreiner oder Optiker, Metallbauer oder Fotograf: Wie vielfältig und abwechslungsreich das Handwerk in Mitteldeutschland ist, zeigt die mitteldeutsche handwerksmesse vom 7. bis 15. Februar, unterstützt durch die Thementagen. Ob „mobil & umweltfreundlich“, „genussvoll & lebenswert“ oder „bunt & kreativ“ – Handwerk steht für Individualität und Qualität. Betriebe aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern stellen ihre Arbeit vor und präsentieren ihre Produkte.

    Beim Genuss von Lebensmittel, in der Mode oder in den eigenen vier Wänden: das Handwerk, seine Leistungen und Produkte sind allgegenwärtig. Die Thementage der mitteldeutschen handwerksmesse greifen die verschiedenen Bereiche des Handwerks thematisch auf, liefern einen spannenden Einblick und machen das Handwerk erlebbar. Der Themenschwerpunkt „mobil und umweltfreundlich“ stellt handwerkliche Leistungen in den Fokus, die sich mit dem Thema Energieeffizienz, Elektromobilität und Gesundheit beschäftigen. Im Themenschwerpunkt „genussvoll und lebenswert“ sind kulinarische Leckereien herzhafter und süßer Geschmacksrichtungen zu probieren. Den Abschluss der Thementage bildet der Schwerpunkt „bunt und kreativ“. Hier stellen sich Ausbildungsstätten und Schulen vor. Zugleich präsentieren unter anderem Schmuckdesigner, Fotografen und Schneider die kreative Vielfalt ihres Handwerks.

    Mobil & umweltfreundlich: Energie aus dem Vorgarten, Gesundheitscheck und Brillen für mehr Durchblick

    „Mobil & umweltfreundlich“ zeigt sich das Handwerk vom 8. bis 10. Februar. Dann stellt die Götz Lamm & Co. OHG Metalltechnik aus Großenhain ihren multifunktionalen Rasenmäher vor, für den das Unternehmen 2013 den Innovationspreis des Freistaates Sachsen gewann. Der Rasenmäher ist in der Lage, über eine frontseitig angeordnete Zapfwelle zahlreiche Zusatzmaschinen anzutreiben. Mittels dieser Zusatzsets lässt sich das Gerät auch als Schneeräumer, Kehrmaschine, Balkenmäher und Generator einsetzen. Das Auswechseln der Zusatzmaschinen ist dabei schnell und unkompliziert ohne Einsatz von Werkzeugen möglich.

    Windkraft aus dem Vorgarten? Wolf – moderne Windkraft zeigt wie es möglich ist und stellt geräuscharme vertikale Kleinwindanlagen für den städtischen Bereich vor. Sonnenenergie nutzen die SonnenEnergieSysteme von Herlett, die das Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern unter dem Motto: „Leben mit der Natur, nicht gegen sie!“ entwickelt hat.

    Elektromobilität, die sich abhebt präsentiert Försters.com. Sie stellen auf der mitteldeutschen handwerksmesse das Twike vor. Ein Elektromobil, das mehr ist als ein Fahrzeug: eine ausgeklügelte Trainingsmaschine und damit der erste echte Sportwagen. Wer will, kann den Antrieb mit eigener Muskelkraft unterstützen und kräftig in die Pedale treten. Die Energiewende hat drei Räder, Platz für zwei Personen und kommt ganz ohne fossile Brennstoffe aus.

    Die Gesundheit im Blick hat auch die IKK Gesundheit plus. Die Krankenkasse aus Sachsen-Anhalt macht die Besucher der mitteldeutschen handwerksmesse zu den Thementagen „mobil & umweltfreundlich“ fit für den Frühling. Neben einem allgemeinen Gesundheitscheck steht auch ein Cardioscan auf dem Programm.

    Für Durchblick sorgen die St. Eilen Brillen. Eine Brille für jedermann ist das Konzept des Designers und Optikers Max Eilen aus Leipzig. Er lässt nach eigenen Entwürfen Brillengestelle in Handarbeit herstellen, die zu jedem Gesicht passen. Gefertigt werden sie in einer kleinen Manufaktur in Rathenow aus allerfeinstem italienischem Zelluloseacetat. Vom Materialblock bis zum Gestell sind etwa 50 Arbeitsschritte und viel Liebe zum Detail notwendig.

    Wesentlich größer, aber nicht weniger detailverliebt sind die Werkstücke der Canadian Works UG. Die Bootsbauer aus Magdeburg stellen ihren seltenen Handwerksberuf vor und zeigen die Vielseitigkeit ihrer Arbeit an einem Kanu aus eigener Herstellung.

    Genussvoll & lebenswert: Handgebrautes Bier, Wilddelikatessen und süße Verführungen

    Für jeden Geschmack ist am 11. und 12. Februar etwas dabei. Dann wird es süffig, süß oder herzhaft, wenn Lebensmittelhandwerker zum Thementag „genussvoll & lebenswert“ ihr Können unter Beweis stellen. Die Brauerei Neunspringe braut in Thüringen ein ganz besonderes Bier: Holzkraft. Der Name ist Programm, denn die Biere entfalten auf der Zunge wahlweise den Geschmack von Birke, Fichte oder Kiefer. Neben der ein oder anderen Kostprobe zeigt die Brauerei Neunspringe an ihrem Stand den Weg von Hopfen und Malz zum trinkfertigen Bier.

    Ebenfalls aus Thüringen kommt das Michels Bier der Eichsfelder Braumanufaktur. Die Ein-Mann-Brauerei stellt in traditioneller Fertigungsweise naturbelassenes Bier in Handarbeit her.

    Nachhaltigen Trinkgenuss gibt es bei der Diesdorfer Süßmost-, Weinkelterei und Edeldestille GmbH zu probieren und zu kaufen. Seit fast 80 Jahren stellt der Familienbetrieb aus Sachsen-Anhalt hochwertige Fruchtsäfte und -weine aus regionalem Obst her. Das Sortiment umfasst weit über 30 verschiedene Fruchtsäfte und -nektare und mehr als 20 Fruchtweine – darunter auch mehrfach prämierten Edelbrände.

    Ganz besondere „Weine mit Sinn“ präsentiert das Weingut Bobbe. Hier setzt man auf Qualität statt Quantität. Zum Thementag „genussvoll & lebenswert“ werden Weinverkostungen angeboten und die Besonderheit der hauseigenen Weine erklärt, die sich vor allem durch ihren mineralischen und fruchtigen Charakter auszeichnen. Natürlich stehen auch Sorten aus dem Weingut Bobbe auf der mitteldeutschen handwerksmesse zum Verkauf.

    Bei den Anklammer Fleisch- und Wurstwaren-Spezialitäten geht´s um die Wurst. Sie verkaufen Wilddelikatessen, Brüh-, und Rohwurst, die nach hauseigenen Rezepten hergestellt werden.

    Die süße Variante hat das Kaffeehaus Kraus im Angebot. In gemütlicher Kaffeehaus-Atmosphäre kann sich vom spannenden Messerundgang bei Kaffee und hausgemachten Kuchen erholt werden. Wie sinnlich Schokolade ist, zeigt Chocolatier Olaf Pretsch an seinem Stand, wenn er aus flüssigem Kakao köstliche Pralinen mit Marzipan und Nougat kreiert.

    Bunt & kreativ: Handwerk mit Holz, Stoff, Glas, Naturbernstein und der Fotokamera

    Von seinen bunten und kreativen Seiten zeigt sich das Handwerk am 13. und 14. Februar. Schreiner ist nicht gleich Schreiner: das beweisen die ausstellenden Handwerksbetriebe rund um das Thema Holz. Individuell gefertigte Möbel aus besonderen Hölzern zeigt die Möbelwerkstatt kdo. Das dänische Design und die hochwertige Verarbeitung begeistern Kunden über die sächsischen Landesgrenzen hinaus. Auch Tischlermeister Frank Loos präsentiert seine Werkstücke. Filigrane Arbeiten aus dem Naturmaterial sind am Stand von Holzkunst Müller zu bewundern: Hier wird Schnitzkunst aus dem Erzgebirge gezeigt und man legt genauso viel Wert auf Handarbeit, wie Thomas Meißner, der Schmuckkästchen mit aufwendig gearbeiteten Intarsien ausstellt. Mit altem Holz und seiner Pflege beschäftigt sich Möbelrestaurator Frank Klaubert. Er restauriert live auf der mitteldeutschen handwerksmesse antike Möbel, rührt Schelllack an und gibt auch für die Möbelpflege zuhause nützliche Tipps an die Besucher weiter. Wie aus Holz wunderschöner Schmuck entsteht, zeigt Holz-Designerin Sylke Zimmermann. Schmückendes hat auch Ute Erichson auf der mitteldeutschen handwerksmesse dabei. Sie präsentiert Ketten, Armreifen und Ohrringe ihrer Traditionsmarke Fischlandschmuck aus Silber, Gold und Naturbernstein. Zum Mitmachen und Ausprobieren lädt die Schnitzschule Empfertshausen aus Thüringen ein. Sie stellt nicht nur ihr Schulprofil und Arbeiten ihrer Schüler vor, sondern lehrt Besucher vor Ort die Techniken des Schnitzens.

    Das kreative Schneiderhandwerk wird von Näh-Fee Nancy Sohn und Renata Marozaite-Henze von Paule und Paulinia repräsentiert. Sie sind mit Nähmaschine vor Ort und bieten neben ausgefallener Kinderkleidung, bunten Zuckertüten und Regenschirmen auch Näh-Workshops für Anfänger und Fortgeschrittene an. Wie aus Mode Haute-Couture wird, lehrt die Schule für Mode und Design in Halle. Sie zeigt auf der mitteldeutschen handwerksmesse besondere Stücke ihrer Ausbildungsjahrgänge. Außerdem stellen Textildesigner und Damenschneider ihre Arbeiten vor und verweisen auf die enge Verbindung von kreativem Handwerk und Wirtschaft. Ob einfacher Stadtradler oder ambitionierte Radwanderin, wer auch auf dem Fahrrad keine Lust auf Kleidung von der Stange hat, bekommt bei Auguste 86 aus Rostocker sein Unikat für die nächste Radtour.

    Kunst aus Glas gibt es bei Glastrid zu bewundern. Die Glaskünstlein Astrid Winkler aus dem Harz fertigt Schmunzelsteine und Glückshormone.

    Ein Handwerker hinter der Kamera ist Christoph Kremtz. Der Fotograf stellt seine Fotos aus und informiert gemeinsam mit der Handwerkskammer Gera zur Ausbildung in diesem sowohl künstlerischen als auch handwerklichen Beruf. Besucher sind eingeladen sich fotografieren zu lassen und eigene Bilder vor Ort zu entwickeln. Professionelle Bewerbungsfotos werden am Stand von Foto Tiedemann erstellt.

    Ein Ticket, drei Messen – Öffnungszeiten und Preise

    Die mitteldeutsche handwerksmesse findet vom 7. bis 15. Februar parallel zur großen Verbraucherschau HAUS-GARTEN-FREIZEIT statt. Dort präsentieren Aussteller alles rund um die Themen Haus, Garten, Wohnen und Freizeit. Das Messeduo wird vom 12. bis 15. Februar von der Wassersportmesse Beach & Boat ergänzt. Die Tageskarten kosten 10,00 Euro, ermäßigt 7,50 Euro und gelten für alle drei Messen.

    Über die Leipziger Messe

    Die Leipziger Messe gehört zu den zehn führenden deutschen Messegesellschaften und den Top 50 weltweit. Als einer der ältesten Messeplätze der Welt begeht sie 2015 das Jubiläum „850 Jahre Leipziger Messen“. Die Leipziger Messe Unternehmensgruppe führt Veranstaltungen in Leipzig und an verschiedenen Standorten im In- und Ausland durch. Mit den fünf Tochtergesellschaften und dem Congress Center Leipzig (CCL) bietet die Unternehmensgruppe eine integrierte Veranstaltungskompetenz, die beispielhaft für die Organisation moderner Messen, Kongresse und Events ist. Dank dieses Angebots kürten Kunden und Besucher die Leipziger Messe 2014 zum Service-Champion der Messebranche in Deutschlands größtem Service-Ranking.

    Der Messeplatz Leipzig umfasst eine Ausstellungsfläche von 111.300 m² und ein Freigelände von 70.000 m². Jährlich finden etwa 40 Messen, rund 100 Kongresse, zahlreiche Corporate Business Veranstaltungen und Events mit über 11.000 Ausstellern und 1,2 Millionen Besuchern aus aller Welt statt. Als erste deutsche Messegesellschaft wurde Leipzig nach Green Globe Standards zertifiziert. Ein Leitmotiv des unternehmerischen Handelns ist die Nachhaltigkeit.


    Ansprechpartner für die Presse

    PR / Pressesprecherin
    Frau Patricia Grünzweig
    Telefon: +49 341 678 65 44
    Fax: +49 341 678 16 65 44
    E-Mail: p.gruenzweig@leipziger-messe.de


    Downloads

    PM_mitteldeutsche handwerksmesse_Thementage (RTF, 61,39 kB)button imagebutton image


    Links

    Internet:

    http://www.handwerksmesse-leipzig.de

    http://www.leipziger-messe.de

    Seite drucken
    Zurück nach oben
    Datenschutz & Haftung| Impressum| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2017. Alle Rechte vorbehalten